Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Psalm 115.

Jahwe, nicht den Götzen gebührt die Ehre.

1 Nicht uns, Jahwe, nicht uns,
sondern deinem Namen gieb Ehre,
um deiner Gnade, um deiner Treue willen!
2 Warum sollen die Heiden sagen:
"Wo ist doch ihr Gott?"
3 Ist doch unser Gott im Himmel:
alles, was ihm beliebte, hat er gethan.
4 Ihre Götzen sind Silber und Gold,
ein Werk von Menschenhänden.
5 Sie haben einen Mund und reden nicht;
sie haben Augen und sehen nicht.
6 Sie haben Ohren und hören nicht;
sie haben eine Nase und riechen nicht.
7 Hände haben sie und tasten nicht,
Füße haben sie und gehen nicht;
sie sprechen nicht mit ihrer Kehle.
8 Ihnen gleich werden die, die sie verfertigen,
jeder, der auf sie vertraut.

9 Israel, vertraue auf Jahwe -
er ist ihre Hilfe und ihr Schild!
10 Ihr vom Hause Aarons, vertraut auf Jahwe -
er ist ihre Hilfe und ihr Schild!
11 Die ihr Jahwe fürchtet, vertraut auf Jahwe -
er ist ihre Hilfe und ihr Schild!
12 Jahwe hat unser gedacht: er wird segnen,
wird segnen das Haus Israel,
segnen das Haus Aarons.
13 Er wird segnen, die Jahwe fürchten,
die Kleinen samt den Großen.
14 Jahwe wolle zu euch hinzuthun,
zu euch und zu euren Kindern.
15 Gesegnet seid ihr von Jahwe,
der Himmel und Erde gemacht hat.
16 Der Himmel ist Himmel Jahwes,
aber die Erde hat er den Menschen gegeben.
17 Nicht die Toten rühmen Jahwe,
noch einer von denen, die in die Stille hinabgefahren:
18 aber wir preisen Jah,
von nun an bis in Ewigkeit.   Rühmet Jah!